Ein ganzes Leben lang

von Hans Ernst

Regina ist die bildschöne Tochter des Tierarztes im kleinen Ort Heimatsried. Zum Entsetzen ihrer Eltern liebt sie Peter Gigglinger, den Sohn eines armen Korbflechters. Die Eltern brechen mit Regina, aber sie kämpft unerschrocken für ihr Lebensglück und schließlich gibt der Erfolg dem jungen Paar Recht, sie setzen sich über Engstirnigkeit und falsches Standesbewusstsein hinweg.
Hans Ernst erzählt eine ganz einfache Geschichte, die den Leser gerade wegen ihrer Einfachheit und Natürlichkeit von Anfang bis Ende gefangen hält.
(Quelle: Bucheinband)

Informationen zum Autor

Hans Ernst wurde 1904 in München geboren. Während des Ersten Weltkrieges kam er zum ersten Mal aufs Land - auf einen Bauernhof in Niederbayern. Dort lernte er das kennen und lieben, was später der Inhalt seiner Romane wurde: die bäuerliche Welt. Nach vielen Jahren, die er als Knecht verbrachte, führte ihn sein Weg zu einer Bauernbühne. In diesen Jahren begann er seine ersten Romane zu schreiben, denen noch zahlreiche folgten, insgesamt 112. Am 30.August 1984 verstarb der beliebte bayerische Volksschriftsteller, kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahres.
(Quelle: Klappentext zu „Heimat auf neuem Grund“)

Weitere Bücher in der Kategorie "Romane"