Burg - Wirte und Gäste

von Paul Nüchterlein

Erfolgsautor Paul Nüchterlein begibt sich mit diesem Bildband
zum sechsten Mal auf die Spuren der Burger Alltagsgeschichte.
Im Mittelpunkt steht die Burger Gastronomie: In den vergangenen 400 Jahren waren in Burg rund 150 Ausspanne, Hotels und Cafés, Casinos, Gaststätten, Weinschänken und Bierhallen Treffpunkte der Burger und ihrer Gäste. Sie boten nicht nur Speis und Trank oder Übernachtungsmöglichkeiten, sondern sie dienten vor allem der Kommunikation. Der „Hauptmann von Köpenick“ und der „ Eiserne Gustav“ nahmen in Burg Quartier. Während im Hotel „Zum Roland“ die betuchteren Gäste logierten, ging es in den Bierschänken wie „Zum blutigen Knochen“ deftiger zu.
Etwa 280 Fotos und Ansichtskarten hat Nüchterlein von privaten Leihgebern, aus Fotoalben der Ersten Burger Karnevalsgesellschaft und aus seiner eigenen umfassenden Sammlung ausgewählt. Die historische Bilderreise erinnert Alteingesessene an Familienfeste, Tanzabende und fröhliche Stunden. Neu Burgern und der jüngeren Generation eröffnet sie Einblicke in das gesellige Leben in der Kreisstadt.
(Quelle: Buchrückseite)

Weitere Bücher in der Kategorie "Burg im Spiegel der Literatur"