Das Lächeln des Delphins

von Pascale Noa Bercovitch

»Die Geschichte einer Freundschaft,
wie sie schöner nicht sein kann.« BILD

Mit fünf Jahren verliert der Beduinenjunge Abid’allah durch einen schweren Sturz fast vollständig sein Gehör. Er bleibt fortan taubstumm. Nur in der lautlosen Welt des Meeres fühlt sich das verschlossene Kind geborgen. Eines Tages entdeckt er dort einen einsamen Delphin und freundet sich mit ihm an. Beim täglichen Spielen mit dem Tier findet Abid’allah zunächst seine Sprache, später sein Gehör wieder.
Ein faszinierender Bericht über eine ungewöhnliche Freundschaft.
»…das wahre Leben schreibt noch immer die schönsten Geschichten. « FAZ
(Quelle: Bucheinband)

Informationen zur Autorin

Pascale Nora Bercovitch lebt seit ihrer Kindheit in Frankreich und Israel. Sie ist als Journalistin und Dokumentarfilmerin für das französische und israelische Fernsehen tätig. Bei einem Zugunglück verlor sie beide Beine - nie jedoch ihren Lebensmut. Sie besuchte Abis’allah, der inzwischen zum jungen Mann herangewachsen ist in dem Beduinendorf Mezaina am Roten Meer und schwamm mit dem Delphin Online. Tief beeindruckt von der zärtlichen Beziehung zwischen Mensch und Tier schrieb sie die faszinierende Geschichte dieser ungewöhnlichen Heilung auf.
(Quelle: Bucheinband)

Weitere Bücher in der Kategorie "Romane"