Das Lied der Maori

von Sarah Lark

Zweiter Teil der farbenprächtigen Neuseeland-Saga
nach Im Land der weißen Wolke:

"LIEBE UND HASS, VERTRAUEN UND FREUNDSCHAFT UND ZWEI FAMILIEN, DEREN SCHICKSAL UNZERTRENNBAR MITEINANDER VERKNÜPFT IST"

Neuseeland 1893:
Martyn ist gebildeter und kultivierter als die übliche Klientel, die es auf der Suche nach Queenstown verschlägt. Kein Wunder, denn Will ist der Sohn irischer Landadeliger.
Die temperamentvolle Elaine verliebt sich in ihn, und er scheint nicht abgeneigt, doch dann kommt Kura-Maro-Tini zu Besuch, Elaines Cousine und Halb-Maori, deren exotischer Schönheit und Freizügigkeit William sofort erliegt.
(Quelle: Bucheinband)

Informationen zur Autorin

Sarah Lark,
geboren 1958, studierte Psychologie und promovierte über das Thema »Tagträume«. Nebenbei arbeitete sie lange Jahre als Reiseleiterin. Schon immer war sie fasziniert von den Sehnsuchtsorten dieser Erde. Ihre fesselnden Neuseelandromane fanden sofort ein großes Lesepublikum und wurden allesamt Bestseller. Auch ihre Karibikschmöker Die Insel der tausend Quellen und Die Insel der roten Mangroven kamen direkt auf die Bestsellerliste.
Sarah Lark ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Schriftstellerin. Sie lebt in Spanien und arbeitet zurzeit an ihrem nächsten Roman. Unter dem Autorennamen Ricarda Jordan entführt sie ihre Leser auch ins farbenprächtige Mittelalter.
(Quelle: Bucheinband zu »Das Gold der Maori«)

Weitere Bücher in der Kategorie "Romane"