Der gewaltlose Aufstand

von Hans-Georg Noack

Den gewaltlosen Aufstand der schwarzen Bevölkerung Amerikas, ihren Kampf gegen Ungerechtigkeit und Intoleranz, hat dieses Buch zum Inhalt. Die Geschichte des Negerjungen Benjy ist neben das Geschehen un Martin Luther King gestellt. An Benjy hat der Autor aufgezeigt, daß gerade für einen jungen, von seinem Recht überzeugten Menschen viel Überwindung dazu gehört, Gewaltlosigkeit als einziges Mittel anzuerkennen,
Trotzdem ist von Blut und Bomben die Rede, von Starrsinn und Unvernunft, denen »Moses Martin« mit Demonstrationen und Verhandlungen zu begegnen sucht. Unter seinem Einfluß gehen Millionen Neger in allen Teilen Amerikas auf die Straße, lassen sich Kinder widerstandslos in die Gefängnisse sperren.
Dieser Bericht läßt jeden Leser begreifen, daß Mitleid nicht genügt, wenn es nicht dazu veranlaßt, Abhilfe zu schaffen. Denn Rassendiskriminierung ist nicht nur ein amwerikanisches, sondern ein menschliches Problem.
Frankfurter Rundschau,
(Quelle: Bucheinband)

Weitere Bücher in der Kategorie "Hans-Georg Noack - Ein Burger Jugendbuchautor"